Markiert: Klassischer Liberalismus

Macaulay, Thomas B.

Thomas Babington Macaulay (1800-1859) war wohl der einflussreichste aller britischen klassischen Liberalen und ein renommierter Historiker.

Hazlitt, Henry

Henry Hazlitt war unter anderem Publizist, Ökonom und Philosoph. Er gilt als einer der größten Freiheitspublizisten des 20. Jahrhunderts, der sich in seinen Publikationen stets für freie Märkte und Handel einsetzte.

Rand, Ayn

Ayn Rand (1905-1982) war Philosophin und Romanautorin. Sie gilt als wichtige Vertreterin sowohl des Objektivismus als auch des klassischen Liberalismus.

Mises, Ludwig von

Ludwig von Mises (1881-1972) gilt als einer der bedeutendsten Ökonomen der Österreichischen Schule. Zu den wichtigsten seiner zahlreichen Beiträge gehören die Entwicklung der Praxeologie und die Demonstration der Unmöglichkeit der Wirtschaftrechnung in einem sozialistischen System.

Politischer und ethischer Individualismus

Der Individualismus beruht auf der Idee, dass der relevante Bezugspunkt in politischen oder ethischen Fragen der einzelne Mensch ist, nicht die Gesellschaft, die Rasse oder Klasse, das Geschlecht oder eine andere Gruppe. Der Liberalismus ist eine von Grund auf individualistische politische Theorie.

Gladstone, William E.

Der viermalige britische Premier William Gladstone (1809-1898) ist einer der bedeutendsten Klassisch liberalen Politiker. In jungen Jahren dem Interventionismus zugeneigt, wurde Gladstone später zu einem prinzipientreuen Verteidiger der Freiheit.

Fortschritt

Anders als im geschlossenen System des Sozialismus, in dem das ultimative Ziel des Fortschritts vorhersehbar ist und von zentralen Planern im Vorhinein festgelegt, neigt der Lieberalismus eher zu einer Theorie des „unbestimmten Fortschritts“. Weder ist das Ziel noch der Weg bekannt.

Epikureismus

Der Epikureismus bezieht sich auf eine philosophische Bewegung des antiken Griechenland und Rom. Diese Bewegung stützte sich auf die Lehren des Athener Philosophen Epikur, der eine atomistische Lehre, eine hedonistische Ethik und eine Theorie eines Gesellschaftsvertrages vorlegte.