Markiert: Schottische Aufklärung

Smith, Adam

Von Karen Horn Der Moralphilosoph Adam Smith hat der Nachwelt zwei Großwerke hinterlassen, die „Theory of Moral Sentiments“ (1759, TMS) und die „Inquiry into the Nature and Causes of the Wealth of Nations“ (1776,...

Zivilgesellschaft

Nicht nur für Liberale, sondern auch für Anhänger anderer Weltanschauungen, wie zum Beispiel Kommunitaristen, ist die Zivilgesellschaft essentiell. Zivilgesellschaft bezeichnet die gesamte Bandbreite sozialer Institutionen, die aus freiwilliger Zusammenarbeit und zwangloser Kooperation mit Blick auf ein gemeinsames Ziel entstehen.

Etatismus

Vorrangig beschreibt der Etatismus eine staatsgläubige Gesinnung, welche sich in der Forderung einer dominanten Rolle des Staates manifestiert, von der Überzeugung gespeist, dass der Staat viele der gesellschaftlichen und ökonomischen Probleme lösen kann. Etatismus kann auch als Überbegriff für Interventionismus und Sozialismus verstanden werden, also Systeme, in denen der Staat eine große Macht innehat.

Spontane Ordnung

Die Theorie der spontanen Ordnung zeigt, wie durch die freien Handlungen der Individuen unter dem Recht eine komplexe Ordnung entstehen kann. Sie ist damit essentiell für die liberale Gesellschaftstheorie.